T20
PERFORMANCE MADE IN FRANCE

t20-studio

ENTWICKELT UM ZU GEWINNEN

30 JAHRE PARTNERSCHAFT MIT DER FRANZÖSISCHEN NATIONALMANNSCHAFT

Als führender Technologie-Innovator hat LOOK die meisten Medaillen in der Geschichte der Olympischen Sommerspiele gewonnen und war immer stolz darauf, Partnerverbände und Athleten mit der besten Ausrüstung auf dem Markt zu versorgen.

Vertrauen ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Geschichte: Athleten und Verbände vertrauen darauf, dass LOOK ihnen die fortschrittlichste Ausrüstung liefert, die jemals hergestellt wurde; LOOK wiederum entwickelt, testet, perfektioniert und vertreibt diese branchenführenden Produkte. Die Radsport-Community war Zeuge des Erfolgs dieser Synergie in RIO und bei den vorangegangenen Spielen.

TOKYO soll keine Ausnahme sein, mit dem neuen T20 Track Bike von LOOK. Ein Rad, das den immer anspruchsvolleren Anforderungen der Athleten in Bezug auf Kraft, Geschwindigkeit und Ausdauer gerecht werden kann.

LOOK-Ingenieure und Carbon-Experten arbeiteten unermüdlich an diesem Bahnrad-Projekt und konzentrierten sich dabei auf die kombinierte Interaktion von Athlet und Rad, um neue Leistungsstandards auf der Bahn zu setzen.

14X GOLD, 43 MEDAILLEN INSGESAMT SEIT 1996

gregory-bauge-french-team
melvin-landerneau-musculation
kristina-vogel-victory
florian-rousseau-podium
melvin-landerneau
look-carbone-core

DESIGNED & HERGESTELLT VON LOOK

WENN CARBON WIE GOLD GLÄNZT

Seit LOOKs Anfängen in der Welt des Radsports, zu einer Zeit, als Metall König war, ist das Material der Wahl für den französischen Hersteller immer Carbon gewesen. Seit über 30 Jahren hat LOOK in seinen eigenen Fabriken ein einzigartiges Know-how in der Verwendung von Carbonfasern und Verbundwerkstoffen zur Herstellung von Hochleistungsprodukten entwickelt.

Parallel zum Design der optimalen Formen verfeinern die LOOK-Ingenieure das Carbon-Lay-up für jeden Komponentenbereich des Bikes, um das ursprüngliche Ziel zu erreichen: eine noch nie dagewesene Verbindung von Aerodynamik, Leichtigkeit, Steifigkeit und hervorragender Traktion.

Das Carbon-Lay-up ist der Schlüssel: Es geht um die Auswahl der richtigen Fasern für jeden Bereich des Rahmens, ihre Ausrichtung und ihre Dicke (Anzahl der Lagen) sowie die Anwendung von Verstärkungen, wo nötig. Der Tretlagerbereich zum Beispiel nimmt höhere Kräfte auf als das Steuerrohr. Die gleichen Prinzipien werden auf jedes Teil des Rahmens und der Gabel angewandt, und diese Liebe zum Detail ist ein Aspekt, bei dem das Know-how und die Fertigungsmöglichkeiten von LOOK einen großen Unterschied machen.

Unser Carbon-Know-how
t20-the-performance-made-in-france

PERFORMANCE MADE IN FRANCE

Nevers - Burgundy

LOOK hat das T20 in ihren Werkstätten in Nevers, Frankreich, konzipiert, entworfen, als Prototyp entwickelt, getestet und produziert. Das T20 ist das Ergebnis eines hochmodernen Entwicklungsprozesses, mit dem das fortschrittlichste Performance-Bike geschaffen wurde, das wir je produziert haben.

Französische Athleten werden stolz sein, das "Made in France" T20 in Tokio zu fahren.

100% MADE IN FRANCE

t20-hand-made
t20-carbone
look-laboratory
look-wind-tunnel
t20-melvin-landerneau

AERODYNAMIK

IST DER SCHLÜSSEL

Von allen Radsport-Disziplinen der Olympischen Spiele - Straße, TT, Bahn, MTB, BMX - sind die Bahnräder diejenigen, die die höchsten Durchschnittsgeschwindigkeiten verzeichnen, die während der Spiele gefahren werden.

Bei LOOK arbeiten die Ingenieure daran, eine perfekte Passform zwischen Rad und Sportler zu erreichen, um eine Kraftübertragung zu gewährleisten, die so nah wie möglich an den 100% liegt. Die Ingenieure arbeiten eng mit den Athleten zusammen, um jedes Element ihrer Performance zu optimieren, indem sie eine Vielzahl modernster Methoden anwenden.

Dazu gehören die Analyse früherer Prototypen auf der Rennstrecke und im Windkanal, das Testen und Bestätigen aller Entwicklungsvarianten in der CFD-Technik sowie zusätzliche Tests in einem der fortschrittlichsten Windkanalzentren. Wir können ihnen helfen, indem wir das aerodynamische Element der Performance-Gleichung verbessern, und das ist es, was wir mit jedem neuen Bahnprodukt anstreben. Wir nutzen alle uns zur Verfügung stehenden Werkzeuge: von der Analyse der Leistung früherer Produkte auf der Rennstrecke und im Windkanal, über stundenlange Tests aller unserer Konstruktionsvarianten per CFD, bis hin zur Bestätigung dieser CFD-Ergebnisse und weiterer Erkenntnisse in einem der führenden Windkanäle der Branche.

  • 11% weniger Luftwiderstand
  • 10% leichter als sein Vorgänger
  • Das T20 bringt 27% mehr Leistungsübertragung dank des verbesserten Verhältnisses von Steifigkeit zu Gewicht
  • Bei voller Geschwindigkeit auf der Bahn gewinnen die Athleten 30 Watt, eine volle Fahrradlänge auf der Ziellinie für den 200m-Sprint!

4 JAHRE FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG

t20-corima-wheel

LOOK & CORIMA

DESIGN-INTEGRATION

LOOK hat nichts unversucht gelassen und eng mit den High-End-Carbon-Laufrad-Experten von CORIMA zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die 4- und 5-Speichen-Laufräder der Marke sowie die Monoblock-Laufräder Paracular und Lenticular das aerodynamische Profil des T20 optimieren.

Darüber hinaus haben LOOK und CORIMA gemeinsam Ausfallenden für die Vorder- und Hinterachse entwickelt, die maximale Steifigkeit und aerodynamische Leistung gewährleisten.

Das Cockpit wurde so konzipiert, dass es perfekt mit dem supersteifen Bahnlenker von LOOK für Sprinter, Madison- und Scratch-Race-Fahrer zusammenarbeitet, während Verfolgungsfahrer von der nahtlosen Integration mit den neuen AEROFLAT-Lenkern und AERGO-Verlängerungen von LOOK profitieren werde .

800 GRAMM LEICHTER ALS DAS R96

t20-french-team

NOCH LEICHTER UND STEIFER

UCI-GRENZWERT VON 6,8 KG WIRD ERREICHT

Die beeindruckende Leistung eines Bahn-Athleten erfordert Bikes der anderen Art, die in der Lage sind, die volle Kraft auf die Holzbahn zu übertragen. Dafür werden Bahnräder geschaffen, und die Expertise von LOOK in diesem Bereich ist unübertroffen.

LOOK gibt Bahnsportlern das Werkzeug an die Hand, um auf höchstem Niveau Leistung zu erbringen, indem es die maximale Steifigkeit erreicht, die für hohe Geschwindigkeiten auf der glattesten aller Radoberflächen, der Holzbahn, erforderlich ist. Aerodynamik und Steifigkeit sind entscheidend, dennoch dürfen wir nie vergessen, dass viele Bahnrennen aus dem Stand gewonnen werden. Deshalb ist das Verhältnis von Steifigkeit zu Gewicht ein Hauptanliegen sowohl von LOOK als auch von Athleten. Es ist in jeder Phase der Entwicklung von größter Wichtigkeit; vom Design der Teile und den Produktionsprozessen bis hin zur Verlegung jedes einzelnen Carbon-Elements - ein Kunstwerk, das das Gewicht des Bikes um nur wenige Gramm beeinflussen kann.

  • Tretlager 25% steifer als R96
  • Hinterraddreieck 12,5% steifer als R96
  • Steuerrohr 12% steifer als R96

Das komplette Rad, ausgestattet mit dem preisgekrönten Corima-Hinterrad (French Made) und einem 5-Speichen-Vorderrad, erfüllt das UCI-Mindestgewicht von 6,8 kg, das auf der Rennstrecke unerreicht ist.

t20-handlebar
t20-stem
t20-seatpost
look-t20
t20-pedales-keo-blade-track
t20-crankset-zed3

EINE IMMER NOCH KONKURRENZLOSE ZED-KURBELGARNITUR

Ursprünglich für die Olympischen Spiele in London entwickelt, bleibt die verbesserte ZED-Bahn-Monoblock-Kurbelgarnitur konkurrenzlos als leichteste und steifste Bahnkurbelgarnitur auf dem Markt.

Die einzige Kurbelgarnitur, die dank des patentierten Trilobe-Konzepts über eine umfassende Einstellbarkeit der Kurbelarmlänge verfügt, ermöglicht mit ihrer einteiligen Konstruktion maximale Kraftübertragung und Effizienz.

BIS ZU 200% STEIFER ALS JEDE ANDERE KURBELGARNITUR

t20-corima-wheel

EINE EINZIGARTIGE HINTERE STECKACHSE

KOMPATIBLE "STANDARD" RÄDER

LOOK führte vor den Spielen in Rio Steckachsen am Vorderrad für das R96 ein. Das Ziel war es, die Torsionssteifigkeit am Vorderrad zu verbessern und gleichzeitig das Gewicht zu reduzieren und die Aerodynamik zu verbessern, was durch das Entfernen der gesamten Oberfläche (das "A" des "CdA") der Muttern zum Festziehen des Vorderrads erreicht wurde.

Der nächste Schritt bestand darin, die gleichen Vorteile auch für das Hinterrad zu erreichen. Das ist uns mit dem T20 gelungen, und wir sind sogar noch weiter gegangen. LOOK hat eine Steckachse für das Hinterrad entwickelt, die das raffinierteste Design bietet, das je bei einem Rennrad-Hinterradausfallende gesehen wurde. Besser noch, sie trägt strukturell zur Versteifung der hinteren Ausfallenden bei, Bereiche, die "offen" sind und daher stark von der zusätzlichen Steifigkeit profitieren.

Die Torsionssteifigkeit des hinteren Dreiecks wurde dank der Steckachse global verbessert, was zu den bereits erzielten Gewinnen durch die neuen Materialien und Prozesse noch hinzukommt.

MAXIMALE EINSTELLBARKEIT

UNENDLICHE SETUP-OPTIONEN
  • 4 Größen - vom kleinsten Rad, das wir herstellen können, bis zum größten Rad, das die UCI erlaubt;
  • 2 ZED-Kurbelgarniturmodelle kombiniert mit 6 verfügbaren Kurbellängen;
  • 18 Vorbaulängen von 55 mm bis 140 mm in 5 mm Schritten, die auf jeden Winkel einstellbar sind;
  • Eine neue Sattelstütze, die 4 Sitzrohrwinkel bietet, je nachdem wie und in welche Richtung die Sattelstützenklemme montiert wird.
ANGEPASSTE SATTELSTÜTZE

Bei der T20 muss der Rahmen nicht geschnitten werden, um die Sattelhöhe einzustellen. Es ist nun die Sattelstütze, die geschnitten werden muss (und bei Bedarf leicht ausgetauscht werden kann) und dann mit bis zu 15 mm Spacern darunter angepasst werden kann.

VERFÜGBAR IN 2 VERSIONEN: SPEED UND TT

Die SPEED-Version wird mit dem TRACK-LENKER von LOOK geliefert.

Die TT-Version wird mit dem LOOK AEROFLAT TT-LENKER mit AERGO EXTENSIONS ausgeliefert, der auch in Sachen Aerodynamik und Einstellbarkeit eine Klasse für sich ist.

SICHERHEIT, AERODYNAMIK UND GEWICHT SIND UNBESTREITBAR VERBESSERT

Back to top