Geschichte

LOOK: eines der innovativsten Unternehmen innerhalb dieses Marktsektors.
LOOK, Erfinder des Systempedals, 1986 des ersten Carbon-Rahmens und des ersten Monoblock Carbon-Bahnrahmens, ist weltweiter Marktführer des Systempedals für die Straße. Seine auf Forschung und Entwicklung ausgerichtete Unternehmenspolitik hat der Firma 2009 die INPI-Trophäe für das innovativste Unternehmen Frankreichs eingebracht. LOOK ist ebenfalls vier Mal hintereinander in Frankreich mit dem Preis für das Bike des Jahres ausgezeichnet worden und hat mehrmals den Preis „Etoile du Design“ sowie 2010 den IF Design Award in Deutschland gewonnen.
LOOK verfügt über eine einzigartige Erfahrung und Know-how im Bereich der Konzeption und Herstellung mit Carbonfasern.
Das unabhängige Unternehmen aus Nevers in Frankreich hat seinen Geschäftssitz in Nevers beibehalten, wo LOOK die gesamte Planung und Entwicklung seiner Produkte realisiert, sowie eine Produktionsstätte. LOOK beschäftigt gegenwärtig an die 420 Mitarbeiter weltweit.

  • 1984

    Erstes Seriensystempedal

    Look präsentiert das erste Seriensystempedal für Straßenränder mit einem Konzept basierend auf dem Prinzip von Skibefestigungen. Eine Innovation, mit der die Marke zum weltweiten Marktführer für Systempedale aufsteigt.

  • 1985

    Gewinn der Tour de France

    Bernard Hinault trägt mit zum Erfolg der Systempedals bei, indem er zum Sieger der Tour de France wird. Der gesamte Peloton fährt damals noch mit Pedalkörbe. LOOK hat den Blick jedoch auf die Zukunft gerichtet, und niemand könnte sich heute diese Sportart ohne Systempedale vorstellen.

  • 1986

    Erster Carbon-Rahmen

    LOOK bietet den ersten Carbon-Rahmen (mit TVT-Rohren) an: den KG 86. Ein komplett manuell hergestellter Rahmen aus Kevlar und Carbon zwecks vergrößerter Steifigkeit. Dieser Rahmen bringt Greg Lemond Glück: er gewinnt auf ihm die Tour de France 86.

  • 1988

    LOOK KG96

    LOOK produziert den ersten vollständig per Hand hergestellten Carbon-Rahmen.

  • 1990

    Erster Monoblock Carbon-Rahmen

    Look beginnt mit Innovationen und entwirft den KG 196, seinen ersten Monoblock Carbon-Rahmen, der sämtlichen Anforderungen im Bereich von Steifigkeit, Aerodynamik und Ästhetik genügt. Der sich durch sein leichtes Gewicht auszeichnende Rahmen ist für vielerlei Geländearten geeignet.

  • 1991

    Erster Monoblock-Bahnrahmen

    Der KG 196 in Bahn-Ausführung ist mit den gleichen Innovationen wie die für die Straße bestimmte Version ausgestattet. Für den spezifischen Einsatz auf der Bahn sind das Tretlager erhöht und die hinteren Ausfallenden abgeändert worden. Der Beginn einer langen Geschichte zwischen LOOK und der Bahn…

  • 1996

    6 Medaillen bei den Olympischen Spielen

    Die LOOK Carbon-Bahnrahmen sind bei den Olympischen Spielen von Atlanta ein echter Renner und werden mit 6 Medaillen ausgezeichnet (4 Goldmedaillen und 2 Silbermedaillen).

  • 1998

    Erste Auszeichnung als „Bike des Jahres“

    Der 1994 herausgekommene KG 171 bildete den glänzenden Abschluss der Forschungsarbeiten im Bereich von rohrförmigen Rahmen und wird zum „Bike des Jahres“ gewählt. Er hat es Luc Leblanc ermöglicht, Weltmeister im Straßenfahren zu werden und hat Laurent Jalabert bei zahlreichen Siegen begleitet.

  • 1999

    Zweiter aufeinanderfolgender Sieg

    LOOK gewinnt zum zweiten Mal nacheinander in Frankreich mit dem KG281 die Auszeichnung „Bike des Jahres“, ein Modell, das aufgrund seiner Herstellung aus Rohren von veränderlicher Dicke eine neue Ära einleitet.

  • 2000

    Neuer Triumph bei den Olympischen Spielen

    Die mit Look-Rädern ausgestatteten Fahrer erringen bei den Olympischen Spielen von Sydney 7 Medaillen.

  • 2002

    LOOK erhält die INPI-Trophäe für das innovativste Unternehmen

    Die INPI-Trophäe für Innovation wird an das Unternehmen vergeben, das aufgrund seiner Unternehmenspolitik für Innovation und Entwicklung von industriellem Eigentum als das innovativste angesehen wird.

  • 2002

    Der LOOK KG381i wird in Frankreich zum „Bike des Jahres“ gewählt

    Der KG381i, Nachfolger des KG281, ist das Rad, das für Laurent Jalabert die Rückkehr zur Quelle darstellt. Er gewinnt sein zweites Trikot als bester Kletterer auf der Tour de France mit seinem KG381i.

  • 2004

    Kéo Innovation

    LOOK präsentiert das neue Kéo-Pedal: 95 Gramm hochkonzentrierte Carbon-Technologie verbunden mit einem vollkommen neuen Pedalsystem. Das Kéo-Pedal wird mit dem Design-Oscar ausgezeichnet und hat sich mit seinem leichten Gewicht zum neuen Standard entwickelt.

  • 2004

    Einführung des 585

    Der 585 ist ein Carbon-Rahmen mit einem Gewicht unter einem Kilo, der mit der neuen HSC5 SL Gabel (295 g), einer der leichtesten auf dem Markt, ausgestattet ist. Der sich durch seine große Vielseitigkeit auszeichnende Rahmen ist zur Referenz für Rahmen mit klassischer Geometrie geworden.

  • 2006

    Mit dem 595 davongetragene Siege

    Präsentation des 595 mit E-Post-System und Nanotube-Carbon. Thor Hushovd gewinnt mit diesem Modell die letzte Etappe der Tour de France und die Klassierung nach Punkten bei der Spanien-Rundfahrt.

  • 2007

    Einführung des 586

    Ein nach modernsten und innovativsten Technologien produzierter Monocoque-Rahmen: ultraleichter Rahmen mit einem Gewicht von lediglich 940 g. Er bietet zahlreiche Innovationen, wie zum Beispiel den Head Fit Steuersatz für voneinander unabhängige Einstellungen, oder die integrierte E-Post Sattelstütze.

  • 2007

    MTB Innovation

    LOOK präsentiert das QUARTZ, ein revolutionäres MTB-Pedal mit federlosem Konzept und luftigem Design, sowie den 986 Off Road: der erste 100 % Carbon-Rahmen mit integrierter E-Post Sattelstütze.

  • 2008

    Bike des Jahres

    Der LOOK 586 wird in Frankreich zum „Bike des Jahres“ gewählt. Es ist das 4. Mal, dass die Marke innerhalb von 10 Jahren mit diesem Preis ausgezeichnet wird.

  • 2008

    Ein außergewöhnliches Jahr für Wettkämpfe

    LOOK erringt 15 Medaillen bei den Bahn-Weltmeisterschaften und 5 Medaillen bei den Olympischen Spielen in Peking.

  • 2009

    Innovativstes Unternehmen Frankreichs

    Look erhält zum zweiten Mal als Anerkennung für den „dynamischen Einsatz seiner Unternehmenspolitik für industrielles Eigentum“ die INPI-Trophäe für das innovativste Unternehmen Frankreichs. Die Innovation ist Die absolute Priorität für unsere Ingenieure.

  • 2009

    Präsentation von 2 neuen Pedalen

    KEO 2 MAX: das Pedal von Alberto Contador, Sieger der Tour de France 2009.

    KEO BLADE: Innovation zu Diensten von Sicherheit, Leichtgewicht, Komfort und Zuverlässigkeit.

  • 2010

    Markteinführung des 695

    Der 695, ein rundherum außergewöhnlicher Rahmen, umfasst gleich mehrere internationale Innovationen (ZED 2 System, HSC7 Gabel, C-Stem Vorbau) und ist somit ein exzellentes Beispiel für die Integration verschiedener Bauteile in einem Rahmen. Ein unumstritten leistungsstarkes als auch extrem präzises Modell.

  • 2011

    Markteinführung des 920 und des Keo Power

    Nach der Straße profitiert nun auch das MTB von der neuen Integrationstechnologie: integrierter Vorbau für den 920, der umgehend mit dem Eurobike Award ausgezeichnet worden ist.

  • 2011

    Markteinführung des Keo Power

    Start des Keo Power, das erste Pedal, das Leistung und Kadenz beim Pedalieren misst und zusammen mit Polar entwickelt worden ist.

  • 2011

    Innovationspreis das INPI

    LOOK erhält einen Innovationspreis durch das INPI (Nationales Institute für industriellen Besitz) als innovativstes Unternehmen der letzten 20-Jahre in zwei Kategorien (Tägliches Leben und Sport & Freizeit).

  • 2012

    Markteinführung des L96

    Zum Anlass der Olympischen Spiele in London stellt LOOK das neue L96 vor. Seine optimierte Aerodynamik und die Integration von Komponenten welche speziell für diesen Rahmen entwickelt wurden (ZED- Bahnkurbel, Vorbau, Lenker, Sattelklemmung) machen es zur absoluten Waffe der ersten Wahl.

  • 2012

    Olympischen Spielen in London

    LOOK gewinnt 13 Medaillen auf den Olympischen und Paralympischen Spielen, inklusive zwei Olympischen Champion Titeln, auf der Straße (A. Vinokourov auf Kéo Blade) und auf dem MTB (Kulhavie auf Quartz).

  • 2012

    Markteinführung des 675

    LOOK treibt die Idee und Strategie der Integration weiter voran und stellt mit dem 675 ein vielseitiges und steifes Rad vor, das von dem integrierten A-Stem profitiert.

  • 2012

    Neue MTB Pedal

    LOOK innoviert den MTB Bereich mit der Einführung des S-Track, ein Pedal das um einen abnehmbaren Käfig erweitert werden kann. Es vereint 3 Patente in sich (Torsionsfeder –Fixierungssystem – abnehmbarer Käfig – Cleatsystem)

  • 2013

    Maximale Integration mit dem 695 Aerolight

    Mit dem 695 Aerolight überschreitet LOOK erneut technologische Grenzen: 20 % kraftvollere integrierte Aerobrake Bremsen, neuer einstellbarer Aerostem Vorbau, leichteres 1,5K Carbongewebe… Nach seiner Markteinführung wurde es mit einem Eurobike Award ausgezeichnet.

  • 2013

    Kéo Blade 2: der neue Maßstab der Profis

    Das Kéo Blade 2 ist das Ergebnis einer langen Arbeit der Ingenieure von LOOK, die auf die Optimierung aller Parameter abzielt, die das Kéo Blade Carbon zu einem solchen Erfolg machten. Durch das neue Design wird das Carbonblatt perfekt in der Pedalmitte integriert, um ein Pedal mit einem noch aerodynamischeren Profil zu schaffen. Mit seiner um 75 % vergrößerten Trittfläche ist es noch kraftvoller und gleichzeitig noch leichter.